Category

Neuigkeiten

Ausgezeichnete Meeting . Möbel

By | Neuigkeiten

Von der Skizze bis zum Prototypen. Der Holzcluster Salzburg schrieb, in Kooperation mit proHolz Salzburg und der Salzburger Landesinnung der Tischler und Holzgestalter, den Ideenwettbewerb 2018 „Meeting Point-Möbel“ (Treffpunkt/ Platz) aus. Das „Meeting Point-Möbel“ soll die geschickte Verarbeitung des regionalen Werkstoffes Holz, verpackt im funktionalen Design, nach dem Leitspruch „die Form folgt der Funktion“ repräsentieren.

Salzburgs holzausbildende Schulen und Tischlereien haben mit großem Engagement am Wettbewerb teilgenommen. Von 35 Einreichungen wurden 24 Entwürfe nominiert und 4 Projekte von einer fachkundigen Jury prämiertDabei zeichnete sich besonders die Kreativität der jungen und designaffinen SchülerInnen und StudentInnen aus.

35

Einreichungen

25

Nominierungen

3

Anerkennungen

1

Auszeichnung

Auszeichnung | MEET the TREE

Durch und durch SMART: Das Meeting Point-Möbel vernetzt nicht nur Smartphones als nachhaltige Akkuladestation, sondern dient auch als Treffpunkt zur belebten Kommunikation.

David Schnitzhofer & Dominik Hörbinger 

Kategorie  Design- und Ausführungsschwerpunkt
Institution  HTL-Hallein, Innenarchitektur und Holztechnologie

Anerkennung | CHATTY

Nach dem Motto „Zu zweit ist man weniger allein“ unterstützt „CHATTY“ als Liegemöbel den Aufbau von persönlichen Beziehungen und fördert die direkte Kommunikation.

Rosanna Haider, Hannes Bernhofer & Anton Bauer

Kategorie  Design- und Ausführungsschwerpunkt
Institution  FH Salzburg, Campus Kuchl | Hannes Bernhofer, Künstler Oberalm

Anerkennung | LOOP and MEET

Schwungvoll und dynamisch lässt sich  „LOOP and MEET“ im Innen- oder im Außenbereich platzieren. Das überdachte Sitzmöbel lädt zur Kommunikation in freier Natur ein.

Anna-Lena Wallinger, Lena Höll & Maria Matetschläger

Kategorie  Design- und Ausführungsschwerpunkt
Institution  HTL-Hallein, Innenarchitektur und Holztechnologie

Anerkennung | SWING

„SWING“: ein Infopointmöbel im angesagten Industrielook, mit dem Ziel jungen Menschen einen Platz zu bieten an dem man sich gemütlich zusammensetzen und treffen kann.

Heidrun Karner (in Unter. von Franz Einberger)

Kategorie  Allgemeine Holzausbildung
Institution  Werkschulheim Felbertal, Tischlereitechnik

JURY (v.l.n.r.)

KommR. Herbert Sigl | LIM Tischler und Holzgestalter
Barbara Gollackner, BA | Juryvorsitz, Designerin aus Salzburg
FH-Prof. Mag. Dr. Günther Grall | FH-Salzburg Vizerektor

 

„Der Entwurf „Meet the Tree“ ist uns gleich zu Beginn aufgefallen. Das Projekt zeichnet sich durch die Idee aus, dass man einen Treffpunkt schafft der Menschen in akkuleere Handyzeiten zu einander führt und so gleichzeitig Kommunikationen belebt“, so die Juryvorsitzende Barbara Gollackner.

 

Die Preisträger stellten sich der Herausforderung ihre Designentwürfe für die Preisverleihung und Ausstellung auf der Salzburger Messe „Bauen und Wohnen 2019“ im Maßstab 1:1 zu fertigen. Bei der Umsetzung der Entwürfe zu realen Prototyen konnte viel wertvolle Erfahrung gesammelt werden. Die hölzernen Prototypen der Preisträgermöbel begeisterten nicht nur die Jury, sondern auch die Besucher der Messe. Nicht nur einmal wurde sich nach dem käuflichen Erwerb der „Meeting Point-Möbel“ erkundigt!

 

Holzbaupreis Salzburg 2019

By | Neuigkeiten

Der Holzbaupreis ist eine Auszeichnung für das angemessene Bauen mit dem Werkstoff Holz im Spannungsfeld von Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Die Fachjury war sowohl von gestalterischen Umsetzungen als auch von beispielhaften technischen Lösungen beeindruckt. Noch nie wurden bei einem Holzbaupreis in Salzburg so viele Projekte eingereicht. Die Gewinner des Salzburger Holzbaupreises 2019 zeigen die hohe Qualität des Bauens mit Holz.

Preisträger Salzburger Holzbaupreis 2019

Broschüre zum Download

Jury

Arch. mag. Markus Klaura

(Vorsitzender)

LIM KommR Siegfried Fritz

DI Dr. Dieter Stöhr

DI Dr. tech. Richard Woschitz

Am 31. Jänner 2019 fand die Verleihung des sechsten Salzburger Holzbaupreises mit mehr als 200 Teilnehmern statt. In Anwesenheit zahlreicher Vertreter der Holz-, Architektur- und Wirtschaftsszene wurden sieben Auszeichnungen sowie sieben Anerkennungen an die Preisträger aus insgesamt 76 eingereichten Projekten vergeben.

Die vierköpfige Fachjury beschäftigte sich intensiv im Vorfeld mit den eingereichten Projekten und legte den Schwerpunkt für die Bewertung sowohl auf architektonische Gestaltung als auch auf materialgerechten Holzeinsatz, konstruktive Lösungen sowie innovative Konzepte. Die Auslober, proHolz Salzburg sowie die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Oberösterreich und Salzburg, zeigten sich erfreut über die hohe Qualität der Einreichungen. Der Holzbaupreis steht aber nicht nur für die Spitze der Holzbaukultur, sondern vielmehr demonstriert er auch die breite Basis an hoch qualitativen Holzbauten, die in den letzten Jahren entstanden sind. „Die ökologische Bedeutung, das technische Potenzial und eine neue Ästhetik des vertrauten Materials, das vor unserer Haustüre wächst, die Schönheit und das architektonische Potenzial holt der Salzburger Holzbau auch mit dem diesjährigen Holzbaupreis wieder vor den Vorhang“, so Architekt DI Heinz Plöderl, Vorsitzender der Architekten.

Die Forst- und Holzwirtschaft in Salzburg blickt positiv in die Zukunft. „Bei allen Projekten zeigt sich, dass Menschen und Holz eine sehr besondere Verbindung eingehen. Die Nutzer oder Bewohner finden eine optimale Wohn- oder Arbeitsumgebung mit absolutem Mehrwert vor. Diejenigen, die diese Gebäude geplant, gefertigt und errichtet haben, finden ihr Einkommen, Arbeitsplätze und vor allem regionale Kreisläufe vor, die nur der Bau- und Werkstoff Holz kennt“, zeigt sich ÖkR. Rudolf Rosenstatter, Obmann proHolz Salzburg, überzeugt.

Kooperationspartner

Beruf & Bildung

By | Neuigkeiten

Fachveranstaltung im Rahmen der BIM 2018

Die Berufsbildung, insbesondere die Weiterbildung, gilt es gemeinsam weiter zu entwickeln! Egal ob Zimmerer, Tischler, Säger oder ein anderer Handwerksberuf, die Herausforderungen sind für alle gleich. Die WKS Salzburg, die FH Salzburg sowie proHolz & Holzcluster Salzburg haben zu einem Dialog mit Experten eingeladen, um gemeinsam sich auszutauschen aber vor allem das Netzwerk zu stärken.

Alle relevanten Ausbildungseinrichtungen vom HTK Kuchl, der HTL Hallein, der FH Salzburg, den Salzburger Berufsschulen der Tischler und Zimmerer, den landwirtschaftlichen Fachschulen, der Gewerkschaft Bau-Holz, Unternehmer und Unternehmerinnen der Holzwirtschaft in Salzburg und viele andere Personen haben Ihre Erfahrungen und Ideen bei dieser Veranstaltung eingebracht.

Prof. Reinhold Popp, ein renommierter Zukunftsforscher, hat die Entwicklungen der Arbeits- und Berufswelt thematisiert. Der Wandel der Bildung ist längst im Laufen, noch nie gab es so viele gut ausgebildete junge Menschen. Dennoch sind die Herausforderungen für alle groß, man darf durchaus zuversichtlich in die Zukunft blicken, fertige einfache Rezepte gibt es jedoch nicht.

Interessant war auch die Vorstellung eines Forschungsprojektes aus dem WISS 2025 Förderprogrammes des Landes Salzburg. Dieses Kooperationsprojekt von FH Salzburg, Förderverein des Salzburger Zimmereihandwerks und Holzcluster Salzburg hat das Ziel eine innovatives, modulares Weiterbildungssystem für gewerbliche Zimmereibetriebe in Salzburg zu entwickeln. Erste Ergebnisse gibt es schon, im Frühjahr 2019 werden die Pilotseminare bereits angeboten.

Man ist sich ziemlich einig, dass die Zusammenarbeit aller stärker gefordert ist und das Lobbying bei Entscheidungsträgern intensiviert werden sollte. Salzburg hat viel Kompetenz vor Ort, es gilt sich stärker zu bündeln und abzustimmen.

Weiteres haben wir im Rahmen der BIM am Messestand der „Holzausbildenden“ Schulen die 24 nominierten Entwürfe unseres Gestaltungswettbewerbes „Meeting Point“ ausgestellt.

Fotos der Veranstaltung

Frau & Wirtschaft

By | Neuigkeiten

Es hat schon Tradition, dass wir vom Holzcluster das Jahr mit unserer Veranstaltungsreihe „Frauen in der Holzwirtschaft“ abschließen. Das Netzwerk ist gut etabliert und wird von den UnternehmerInnen der Holzbranche gerne besucht.

Dieses Mal traf „Frau“ sich zum lebendigen Impulsvortrag und Erfahrungsaustausch im Englhartgut in Bad Vigaun. Die TeilnehmerInnen wurden mit Punsch und Maroni begrüßt und somit, in vorweihnachtlich verschneiter Atmosphäre, auf den Vortrag eingestimmt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand das Thema „Der Gute Gastgeber“. Jeder Unternehmer schlüpft bei Zeiten in die Rolle des Gastgebers. Ein professioneller Kundenempfang ist die Visitenkarte eines erfolgreichen Unternehmens. Dabei entscheidet bereits der erster „Scan“ über das Urteil des Kunden.

Trainerin und Speakerin Elisabeth Motsch begeisterte mit ihrem Referat zum Thema, unterstützt von ihrer lebendigen und interaktiven Vortragsweise. Es wurde über die Wichtigkeit eines professionellen Kundenempfangs, der bereits mit dem ersten Telefonat beginnt, diskutiert und ausgetauscht. Gute Umgangsformen und eine freundliche Atmosphäre bilden das Fundamt einer funktionierenden Geschäftsbeziehung. Abschließend gab die Referentin den UnternehmerInnen der Holzbranche noch wertvolle Tipps zum stilsicheren und gewinnenden Auftritt für die Zukunft mit.

Fotos der Veranstaltung